Valentina

Ein fränkisches Dorf 1944: Martin ist in der Hitlerjugend und beobachtet abends die Arbeiterinnen vom Feld, die zurück ins nahegelegene Arbeitslager getrieben werden. Eines Tages entdeckt seine Familie Valentina, eine der Arbeiterinnen, halb bewusstlos am Waldrand. Sie ist aus dem Lager geflohen. Kurz entschlossen versteckt die Familie das Mädchen bei sich – und stellt damit die Solidarität des Dorfes und nicht zuletzt Martin selbst auf eine kaum zu bestehende Probe.

Regie: Max Kidd Co-Regie: Tobias Rosen, Tilman Braun

Film